Unsere Spiele

Viroid

Autor: Malte Meinecke
Illustration: Fiore GmbH
Spielregel & Layout: Stefan Malz
Veröffentlichung voraussichtlich Ende 2018

Verlag: OSTIA®-Spiele GbR

2-4 Spieler ab 12 Jahren
Dauer: ca. 60-150 Minuten

In Viroid verkörpert ihr die Rolle von Krankheitserregern, deren Ziel die Ausbreitung und ultimativ die Beseitigung der menschlichen Spezies ist. Dafür arbeitet ihr zusammen, denn euer gemeinsame Ziel besteht darin, euch über einzelne Länder hinweg auszubreiten und eine bestimmte Menge der Bevölkerung sterben zu lassen. Außerdem muss mindestens einer von euch in jedem Land präsent sein.
So einfach hat man es als Krankheitserreger mit der Ausbreitung aber nicht. Einerseits hat jedes Land seine eigenen Umweltbedingungen (von sehr heiß bis sehr kalt), zudem sind einige Länder sehr gut mit Medikamenten versorgt. Hinzu kommt, dass ihr euch nicht beliebig ausbreiten könnt. Es gibt unterschiedliche Ausbreitungsarten wie Insekten in den tropischen Regionen oder Ratten in den urbanen Bereichen. Ihr könnt euren Erreger nur verbreiten, wenn der Zielort mit einer Ausbreitungsart erreicht werden kann, die ihr beherrscht. Wenn die Stadt eures Begehrens nur per Insekten infiziert werden kann, euer Erreger aber nur von Nutztieren transportiert wird, müsst ihr erst eine Mutation eures Erregers erschaffen, die sich auch mittels Insekten ausbreiten kann.

Euer größter Gegner jedoch ist die Menschheit selbst, die alles daran setzen wird, euren tödlichen Siegeszug aufzuhalten!

Um trotzdem erfolgreich zu sein, stehen euch jede Runde DNA-Punkte zur Verfügung, mit denen ihr euren eigenen Erregerstamm modifizieren könnt. Hierbei stehen euch neben neuen Ausbreitungsarten und Resistenzausprägungen natürlich auch die Entwicklung neuer Symptome zur Verfügung. Wer im Büro sitzt, weiß natürlich, dass nichts über einen kleinen Schnupfen und ein wenig Tröpfcheninfektion geht, um das Büro schnellst möglich zu leeren.

Aber zurück zum Spiel:

Um eine vielbemühte Phrase zu benutzen – das Spiel ist einfach zu lernen, aber schwer zu meistern. Dies liegt daran, dass jeder Spieler dieselben vier Phasen in seinem Zug durchläuft und dort auch nur vergleichsweise wenige Entscheidungsmöglichkeiten hat. Die Folgen dieser Entscheidungen machen sich dann häufig erst kurz vor Ende des Spiels bemerkbar, wenn die Zeit knapp wird. Werfen wir einen Blick auf den Ablauf eines Zuges:
  1. Ereignisphase: Ihr zieht eine Karte vom Stapel. Diese regelt das aktuelle Ereignis, den Widerstand der Menschheit und ein Einkommen in Form von DNA Punkten.
  2. Infizierungsphase: Hier breitet sich der Erreger, infiziert neue Länder oder breitet sich in bereits infizierten Ländern weiter aus. Auch dafür gibt es DNA-Punkte.
  3. Mutationsphase: Jetzt darf der Spieler seinen Erreger mit vorhandenen DNA-Punkten verbessern.
  4. Mortalitätsphase: Hier geht es ans Eingemachte. Der Spieler würfelt um zu sehen, wie viele Infizierte in dieser Runde sterben. Die „Effektivität“ ist eine Mischung aus Schwere und Tödlichkeit der Krankheit. Ideal ist ein gleichmäßiges Verhältnis aus beiden. Erfolge werden wiederum mit DNA-Punkten belohnt.
Anschließend ist der nächste Spieler am Zug und führt dieselben vier Phasen durch. Das Spiel endet, wenn ihr entweder gewonnen (siehe oben) oder verloren habt. Und da gibt es mehrere Möglichkeiten:
  • Der Nachziehstapel ist leer und der aktuelle Spieler kann keine Karte mehr ziehen oder
  • die Menschheit hat das Heilmittel erforscht oder
  • die Hälfte der Erreger hat sich selbst ausgelöscht (kann passieren, wenn die Mortalitätsrate deutlich größer als die Infektionsrate ist)
Wir sehen schon eure Fragen...

Was macht das Spiel denn jetzt so besonders?

Das ist einfach zu beantworten: Die Erreger. Die Spieler suchen sich zu Beginn des Spiels einen Erreger aus, mit dem alle Spieler spielen. Allerdings stehen mindestens vier Erreger zur Auswahl und diese können den Spielverlauf teilweise gehörig ändern. Erfahrt in den kommenden Wochen mehr über die einzelnen Erreger in unserem Newsletter oder Facebook.

Was ist noch speziell an dem Spiel?

Wir veröffentlichen das Spiel unter unserer Marke Danta-Spiele. Hier wollen wir kleine Perlen für Vielspieler in limitierten Kleinstauflagen veröffentlichen. Wir bieten euch damit echte Unikate, da viele Bestandteile des Spiels handgefertigt werden. Das Spiel ist natürlich auch mit einem Zertifikat versehen!
Die Handfertigung weicht natürlich von den gewohnten Industriestandards ab, muss sich aber nicht hinter diesen verstecken.

Wie komme ich an das Spiel?

Über eine Vorbestellung in unserem Shop. Wir liefern ab der Messe in Essen dieses Jahr aus. Du kannst auch gerne dein Exemplar bei uns am Stand abholen! Wir werden nicht alle Exemplare bis Essen fertig gestellt haben. Also ist es empfehlenswert, sich früh ein Exemplar zu sichern.

Ich bin Blogger, kann ich das Spiel im Vorfeld mal testen?

Jain, im Moment kann der Autor ein Testspiel mit Prototyp-Grafik online auf der Plattform Tabletopia anbieten. Wir haben zwar schon aktuelle Grafiken, diese sind dort aber noch nicht implementiert. An den Mechanismen hat sich jedoch nichts geändert, weshalb die Spielerfahrung dieselbe ist. Wir arbeiten bereits an einer Implementierung der Grafik auf Tabletopia.

Coole Sache, wo kann ich mehr über Viroid erfahren?

Ganz einfach: Bestelle unseren Newsletter. Oder lade die Spielregel herunter.

Spielregel:
» Viroid Spielregel.pdf (PDF, 13 MiB)
Ereigniskartenerläuterung (DE+EN):
» Viroid Ereignisse Events.pdf (PDF, 7 MiB)
Einführungs-Spiel (DE+EN):
» Viroid Intro.pdf (PDF, 2 MiB)
Unsere Spiele:
OSTIA Spiele bei Facebook English Files Impressum Datenschutz   © OSTIA-Spiele